Band

Folgende Personen stecken hinter HÆDNUT

Right Guitar – Ruedi Rüssel

Schon früh verstand unser rechter Gitarrist, wie man mit Musik provozieren kann, allerdings spielte er diese Musik nie selbst sondern besuchte die Konzerte davon.

Als sein Bruder von einem Auslandsaufenthalt mit Gitarre zurück kam, dachte er sich, was der kann, kann ich auch und wenn der andere keine eigene Gitarre hat, ich hab jetzt eine.

…und dem war so.Stadtfest-Kloten-079-1024x680

Seither spielt er von Anfang an bei Hädnut mit, schreibt die Hits und schmeisst den ganzen Laden. Seine Gitarrensammlung wächst und wächst und ab und zu steht auch mal wieder ein neuer Amp bereit.

 

 

 

Wrong Guitar / Words – Captain K
Er wurde in jungen Jahren vom Blockflötenunterricht suspendiert da er den Overdrive Channel derjenigen nicht fand.IMG-20130630-WA0000

Alle dachten seine musikalische Karriere sei nun eindeutig vorbei bis er sich in Kanada aus langeweile eine akustische Gitarre zulegte und sein Glück erneut versuchte.

Leider gabs auch da kein Overdrive Kanal weshalb er im 2004 eine E-Gitarre auslehnte von jemandem der definitiv damit aufgegeben hatte und da den Overdrive fand. Von da an gings Bergauf mit der Musikkarriere und er war von Anfang an bei den nächtlichen Jam-Sessions auf dem Abstellplatz im 4. Stock dabei.

Die eigene Gitarre gab es unterdessen auch und dazu wurde letztens sogar ein neuer Gitarrenamp notwendig…aus dem einfachen Grund, dass der Verstärker an einer Jack-Daniels-Vergiftung gestorben ist..somit gabs direkt einen robusten Peavey Jack Daniels Eddition…also >Jack-Daniels dicht..:)

 

 

 

Rythm – Short-T

Seit 2009 prügelt er mit seinen Stöcken bei „Hädnut“ und seine Einflüsse sind Punk, Rock, Metal und Dirty Rock n‘ Roll.

DSC_0435

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bass Lines – Wulfi Wolf

Er hat im zarten Alter von ca. 14 Jahren wegen zu grosser Finger die Idee Gitarre zu spielen an den Nagel gehängt und sich eine Bassgitarre angeschafft.

Die ersten Auftritte hatte er mit Sidekicks. Böse Zungen behaupten es gibt davon noch Aufnahmen auf Kassetten, hoffen wir das diese nie in den Umlauf kommen.Stadtfest-Kloten-034
Nach der Zeit bei den Sidekicks, hatte er gemerkt, dass es hinter dem Mischpult auch Bier gibt und sich darum lieber dort aufgehalten. Bis ihm im Jahre 2004 ein altes Schlagzeug über den Weg kam. Er probierte sich als Drummer zu profilieren, was aber schnell aufgegeben wurde.. Der alte Bass wurde wieder aus dem Keller genommen und er überlies das Schlagzeug denen die damit umgehen können.

2005 zog das benannte Schlagzeug mit dem Bass in die Fabrik auf den Abstellplatz. Samstag Nachts begannen dort die spannendsten Jam-Sessions. Gleich nebenan steht jetzt der heutige Bandraum von „Hädnut“.

Der Bass und das Schlagzeug sind unterdessen neu, der Bassist ist immer noch der gleiche.